-
Thema des Monats

Weshalb schmecken laktosefreie Produkte süsslich?

Die Laktose ist von Natur aus in der Milch drin. Sie ist ein Zweifachzucker (Disacharid), bestehend aus den beiden Einfachzuckern (Monosachariden) Glucose und Galactose. In der Lebensmittelindustrie wird die Laktose oft gespalten. Das geschieht mittels eines Enzyms namens bg-Galactosidase, welches die Laktose in ihre Bestandteile Glucose und Galactose teilt. Dieses Enzym können Sie sich...

Mehr lesen

Ernährung und Schwangerschaft

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung beeinflusst unterstützt den positiven Verlauf einer Schwangerschaft und fördert die Gesundheit von Mutter und Kind. In der ersten Schwangerschaftshälfte stehen die qualitativen Aspekte einer gesunden Ernährungsweise im Vordergrund. In der zweiten Hälfte richtet sich dann das Augenmerk zunehmend auf die zuzuführenden Mengen. Richtig und ausgewogen essen sollten Sie jedoch schon vor der Empfängnis. Folsäuresupplemente sollten bereits vier Wochen vor der geplanten Schwangerschaft eingenommen werden. So können sie ihre Schwangerschaft von Anfang an gestärkt geniessen und ihrem Kind einen optimalen Start ins Leben ermöglichen.

Nicht für zwei essen

In den ersten zwei Monaten der Schwangerschaft ist der Energiebedarf kaum erhöht. Erst ab dem vierten Monat steigt der tägliche Energiebedarf um ca. 200 bis 300 Kalorien. Diese leicht erhöhte Kalorienmenge decken sie bereits mit einem kleinen zusätzlichen Snack wie einem Birchermüesli oder einem Käsebrot  ab. Diese zusätzliche Portion eines Milch- und Getreideproduktes deckt gleichzeitig auch den etwas erhöhten Proteinbedarf ab.

Ihr Baby isst mit

Neben der leicht angepassten Proteinzufuhr entspricht die Zufuhr von Gemüse, Salat, Früchten sowie Vollkornprodukten und Fetten weiterhin den Empfehlungen einer gesunden Ernährung. Unbedingt gedeckt werden sollte die Zufuhr an essentiellen (lebensnotwendigen) Fettsäuren durch hochwertige Öle z.B. Raps- und Olivenöl. Diese sind für die Entwicklung und Funktion des kindlichen Nervensystems unerlässlich.

Eine Schwangerschaft verändert vieles

Der wachsende Bauch, die Hormonelle Umstellung und viele weitere Faktoren wirken sich während einer Schwangerschaft auf das Wohlbefinden und die Verdauung einer schwangeren Frau aus. Ein Aktifit täglich fördert die Verdauung und stärkt das Immunsystem. So bringen sie Ihren Darm in Schwung und fühlen sich leicht und gesund.

Die Schwangerschaft beschwerdenfrei geniessen

Viele Schwangere leiden zu beginn der Schwangerschaft an Übelkeit und Erbrechen. Neben häufigen kleinen Mahlzeiten sollten sie ihre Mahlzeiten fettbewusst zusammenstellen und leicht verdauliche Nahrungsmittel wählen. Meiden sie zudem stark schmeckende und aufdringlich riechende Nahrungsmittel und Zubereitungsarten. Bei morgendlicher Übelkeit hilft es, wenn sie bereits vor dem Aufstehen etwas Kleines essen oder an einem Zitronenschnitz lutschen.

Keine Angst vor Schadstoffen oder durch Lebensmittel übertragene Infektionen

Durch Lebensmittel übertragene Infektionen und Schadstoffe wie z.B. Listerien, Salmonellen, Campylobacter oder Alfatoxine können den Fötus schädigen. Keine Angst; eine gezielte Nahrungsmittelauswahl und ein hygienischer Umgang mit Nahrungsmitteln reichen aus, um sich davor zu schützen. Essen sie daher keine rohen Nahrungsmittel wie z.B. Tartar, Carpaccio, Rohwürste, nicht abgekochte Rohmilch, Tiramisu mit rohen Eiern oder Sushi. Waschen Sie auch Ihre Hände und Küchenuntensilien nach Gebrauch immer gründlich ab. Durch Kochen, Braten, Sterilisieren oder Pasteurisieren werden die unerwünschten Keime abgetötet.

Pasteurisierte Milchprodukte sind unbedenklich

Pasteurisierte oder UHT-Milch und Milchprodukte können sie daher ohne Bedenken auch während der Schwangerschaft weiterhin angstfrei konsumieren. Unbedenklich ist auch der Verzehr von Schweizer Käse aus pasteurisierter Milch. Emmi produziert fast ausschliesslich Käse aus pasteurisierter Milch. Käse aus Rohmilch ist entsprechend auf der Verpackung deklariert.

Haben sie gewusst, dass ...

... Alkohol und chininhaltige Getränke (z.B. Bitter Lemon, Tonic Water) die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen? Chinin kann gegen Ende der Schwangerschaft vorzeitige Wehen auslösen.

... regelmässige und bewusst eingenommene Mahlzeiten Heisshunger und Gelüste reduzieren können?